Herzlich Willkommen

Rialto Palast Neumarkt


Wir begrü├čen Sie auf der Homepage des Filmtheaters Rialto Palast in Neumarkt i.d.OPf.

Auf den folgenden Seiten möchten wir ihnen unser Filmtheater etwas näher bringen und Sie über unser aktuelles Programm auf dem laufenden halten.


Unser Neumarkter Rialto-Kino,

Das Traditionskino in Neumarkt/OPf. mit Atmosphäre, aktuellem Filmangebot - technisch perfekt auch mit HFR 3D, angenehme Preise - ohne 3D Zuschlag!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Grüner wirds nicht

Der kauzige alte Gärtner Schorsch (Elmar Wepper) steht mit seinem Betrieb kurz vor der Pleite und führt eine lieblose Ehe mit seiner Frau Monika (Monika Baumgartner) in einer bayrischen Kleinstadt. Als er dann eines Tages Ärger mit dem Chef eines lokales Golfplatzes bekommt und dieser sich weigert, Schorsch zu bezahlen, droht ihm endgültig der Ruin. Sein letzter Besitz, ein rostiges altes Propellerflugzeug, soll darum gepfändet werden. Statt hilflos Kleinbei zu geben, lässt Schorsch sein altes Leben kurzerhand hinter sich und fliegt mit der Maschine davon. Auf seiner Reise landet er an allerlei skurrilen Orten, erlebt zahlrreiche Abenteuer, trifft die junge Philomena (Emma Bading) und findet langsam wieder zum Glück zurück.
Freitag, Samstag um 15:00 Uhr, Montag um 17:30 Uhr im Rialto!


Klassentreffen 1.0

Til Schweiger greift nach den Sternen: Die Komödie „Klassentreffen 1.0“ ist als Anfang einer ganzen Trilogie gedacht. Die beiden Fortsetzungen „Klassentreffen 2“ und „Klassentreffen 3“ sollen jeweils mit einem Jahr Abstand erscheinen. Wenn das Konzept aufgeht, dürfen wir uns im Jahr 2019 und im Jahr 2020 auf ein Wiedersehen mit dem Top-Cast rund um Schweiger, Milan Peschel und Samuel Finzi freuen. Wie die Geschichte weitergehen könnte, ist bisher noch nicht bekannt.
Täglich im Rialto Palast Neumarkt!


Sauerkrautkoma

Der bayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist im Stress, denn an allen Ecken und Enden seines Lebens scheint es derzeit gleichzeitig zu brennen: Beruflich bedeutet das eine Zwangsbeförderung, die ihn nach München führt, während Freunde und Bekannte in Niederkaltenkirchen ihm mehr als deutlich sagen, dass es langsam mal Zeit für eine Hochzeit mit Susi (Lisa Maria Potthoff) wäre. Und dann taucht im alten Auto von Franz' Vater (Eisi Gulp), einem klapperigen Opel Admiral, zu allem Unglück auch noch die Leiche einer Frau auf. Da vermischt sich schon mal Berufliches mit Privatem und der Dorfgendarm weiß bald nicht mehr, wo ihm der Kopf steht.
Aufgrund der Nachfrage nochmals im Rialto!


Eine Welt - Unsere Verantwortung

Im Rahmen der Filmreihe: "Eine Welt - Unsere Verantwortung" zeigen wir Mittwoch, den 17. Oktober 2018 um 19:00 Uhr den Film: "FURUSATO - Wunde Heimat".
Thema:
Regisseur Thorsten Trimpop geht in seinem Dokumentarfilm der Frage nach, warum etwa 57.000 Menschen nach der Atomkatastrophe von Fukushima weiterhin in der verstrahlten Stadt Minamisoma leben. Trimpop stößt auf unterschiedliche Antworten: Heimat hat in Japan einen hohen Stellenwert, sie wird "Furusato" genannt und verehrt. Man fühlt sich verantwortlich für das Gebiet, in dem man aufwuchs, für die Bewohner, Traditionen und Tiere - selbst dann, wenn die Heimat verseucht wurde.
Der Eintritt ist frei!
Die Filmreihe wir gefördert von aktives Neumarkt e.V., Gloßner Immobilien, KLEBL-Hausbau, Neumarkter Lammsbräu, Bund Naturschutz Bayern e.V. und Eine-Welt-Laden Neumarkt!


25 km/h

Die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel) haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden Ü-40er kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen und dabei nie schneller als 25 km/h – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art umso mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und umso mehr Zeit, sich wieder näherzukommen.
Demnächst im Ralto!